Niederwalgern
Niederwalgern

Allgemeines über unser Dorf

Am Eintritt des Walgerbachs in die breite Lahnaue gelegen, hat Niederwalgern seinen alten Ortskern um die Kirche herum behalten. In den letzten hundert Jahren hat sich die Einwohnerzahl ungefähr verdreifacht und beträgt derzeit ca. 1.500 Personen.

Entsprechend hat sich das Ortsgebiet durch Neubauten ausgedehnt, einmal infolge der Bevölkerungsbewegungen nach dem Kriege, zuletzt vor allem, weil sich in Niederwalgern im direkten Einzugsgebiet der Oberzentren Marburg und Gießen (erweitert bis Frankfurt) angenehm wohnen läßt. Unser Dorf ist ein Siedlungsschwerpunkt in der Gemeinde Weimar/Lahn. Eine wichtige Rolle spielt dabei sicher auch die Anbindung an die Main-Weser-Bahn.

 

Für einen Ort dieser Größe hat sich Niederwalgern eine sehr gute Infrastruktur erhalten, noch gibt es eine Bank, ein Lebensmittelgeschäft, eine Bäckereifiliale, eine Metzgerei, Ärzte, einen Zahnarzt und eine Apotheke vor Ort.

 

Die kommunale Eigenständigkeit ging mit der Gebietsreform zum 1.7.1974 verloren, Niederwalgern ist nun seit ca. 40 Jahren ein Ortsteil der Gemeinde Weimar/Lahn.

 

Erwähnenswert ist Niederwalgern noch als Schulstandort. Die Gesamtschule Niederwalgern deckt ein großes Einzugsgebiet im Süden des Landkreises Marburg-Biedenkopf ab.

 

Wer sich mit der Ortsgeschichte vertieft beschäftigen möchte, kann dies mit der 2010 herausgegebenen, umfangreichen Chronik.

 

seit September 2014

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Unser-Niederwalgern